Osprey Farpoint 40

Der Osprey Farpoint 40* ist ein sehr beliebter Handgepäckrucksack, den es in zwei verschiedenen Größen für kleinere und größere Menschen gibt.

Beide Größen heißen „Osprey Farpoint 40“. Jedoch hat nur die Größe M/L ein Volumen von 40 Litern. Die kleinere Größe S/M hat zwei Liter weniger, also insgesamt 38 Liter.

Der Farpoint 40 erfüllt die EU-Vorschrifften für Handgepäck und zeichnet sich durch ein Laptop-Fach, viel Stauraum und ein gutes Tragesystem aus.

Derzeit gibt es diesen Handgepäck-Rucksack in den Farben Volcanic Grey (Grau) und Jasper Red (Rot)

Das Raumkonzept

Hauptfach

Der Osprey Farpoint 40* bietet ein großes und geräumiges Hauptfach, das sich komplett öffnen lässt. Im Deckel findet sich ein praktisches Netzfach, so dass kleinere Utensilien nicht lose herum fliegen.

Das Hauptfach selber bietet Kompressionsgurte im Inneren und den Inhalt festzuhalten. Dieses Fach ist mittels TSA-Lock* abschließbar.

Laptopfach

Darüber hinaus gibt es ein von Außen zugängliches und gepolstertes Laptopfach, das gleichzeitig auch Platz für ein Tablet und weitere Utensilien bietet. Auch dieses Fach ist mit einem TSA-Schloss* abschließbar.

Das Laptopfach befindet sich auf der Vorderseite des Rucksacks, was für die Gewichtsverteilung nicht ganz ideal ist. Allerdings kann das Tragesystem diesen Nachteil ausgleichen.

Top-Fach

An der Oberseite bietet der Osprey Farpoint 40 noch ein weiteres gefüttertes Fach mit kratzfreien Reisverschlüssen. In diesem lässt sich beispielsweise eine Sonnenbrille oder auch eine leichte Regenjacke verstauen.

Mesh-Fächer auf der Vorderseite

Auf der Vorderseite bietet der Osprey Farpoint 40 zwei Netzfächer, in die man Beispielsweise eine Wasserflasche (etwa 0,5 - 0,75 Liter) bekommt.

Allerdings haben diese Fächer den Nachteil, dass sie bei einem sehr voll gepackten Rucksack nur schwer zu benutzen sind.

Auch auf der Vorderseite gibt es zwei Kompressionsriemen um die Außenmaße des Rucksacks bei Bedarf zu verringern.

Das Tragesystem

Das Tragesystem des Osprey Farpoint 40* ist sehr durchdacht. Es bietet einen, für Handgepäckrucksäcke unüblich, hohen Komfort und ist dennoch flexibel.

Der Farpoint 40 kommt mit einem gestanzten und gepolsterten Hüftgurt daher. Ebenso die Schultergurte. Die Innenseiten aller Tragegurte sind mit einer Netzstruktur versehen, die für eine bessere Belüftung sorgt. Auch das Rückenteil bietet durch die Mesh-Struktur eine gute Belüftung des Rückens.

Zusätzlich zum Hüftgurt gibt es einen kleinen Brustgurt, der das Tragen großer Lasten vereinfacht. In den Verschluss dieses Brustgurtes ist zudem noch eine kleine Signalpfeife für Notfälle eingelassen.

Darüber hinaus hat der Osprey Farpoint 40 zwei gepolsterte Handgriffe. Einen oben und einen an der Seite.

Fazit

Der Osprey Farpoint 40 ist der ideale Rucksack für alle, die nur mit Handgepäck reisen wollen. Wahrscheinlich erfreut er sich deshalb unter digitalen Nomaden auch einer so großen Beliebtheit.

Er reizt die Handgepäckmaße nahezu aus und lässt sich dennoch gut tragen. Dabei lässt er sich durch die Kompressionsriemen auch so verkleinern, dass er auch im Alltag noch angenehm genutzt werden kann.

Das ist praktisch, denn so kann man sich auf Reisen vielleicht das Mitführen eines weiteren Alltagsrucksacks sparen.

Den Osprey Farpoint 40 gibt es derzeit bei Amazon* bereits für unter 100€.